eTalk: Geoblocking und was Sie als Onlinehandel wissen sollten

Veranstaltungsdetails

Ab dem 3. Dezember 2018 gilt die neue Verordnung (EU) 2018/302 gegen ungerechtfertigtes Geoblocking im Binnenmarkt (GB-VO). Ziel ist es, innerhalb der Europäischen Union einen freien und reibungslosen auch digitalen Binnenmarkt zu schaffen.
Egal, wie gut oder schlecht Anbieter die Verordnung finden, ignorieren sollten sie sie jedenfalls nicht. Stattdessen sollten sich alle Onlineanbieter auf die neue Rechtslage einstellen, indem sie etwaige technische Zugangssperren für ausländische Kunden abbauen. Die Abstellung des automatischen Routings muss vorbereitet und möglicherweise eine Einwilligungslösung erarbeitet werden. AGB und Rechtstexte einschließlich FAQ und sonstige Informationsseiten müssen daraufhin geprüft werden, inwieweit die dem Diskriminierungsverbot widersprechen. Formulare auf der Website sind so umzugestalten, dass Kunden ausländische Kontaktdaten angeben können. Wenn der Händler nicht ins Ausland versenden will, muss er zumindest inländische Abholstellen einrichten und wohl auch auf der Website kommunizieren. Nicht zuletzt sind steuerliche Auswirkungen zu prüfen.
Das hat für den Onlinehandel sowohl national wie auch international tätig weitreichende Auswirkungen.

Für Online-Händler bedeutet dies, dass sie ihr Angebot innerhalb der EU zugänglich machen und auf Diskriminierung hinsichtlich des Aufenthaltsortes des Kunden prüfen und überarbeiten müssen.

Inhalte:

- Thematische Einführung zu Geoblocking und der EU-Verordnung
- Einordnung, wie dadurch insbesondere der Onlinehandel betroffen ist
- Konkrete Handlungsempfehlungen zur Rechtssicherheit ab 3.12.2018 in Onlineshops national und international
- Antworten auf individuelle Fragen

Methodik:
Im ersten Part werden die wesentlichen Aspekte in Vortragsform vermittelt. Im zweiten Part wird dann Zeit für eine umfangreiche Diskussion mit allen Beteiligten gelassen. In Part drei steht der Dozent dann noch für Ihre individuellen Fragen zur Verfügung.

Dozent: Werner Bachmann, RA, Partner von Friedrich Graf von Westphalen & Partner mbB Rechtsanwälte, Freiburg

Termin: 14.12.2018, 9 - 12 Uhr
Ort: IHK FR, SiSA
Kosten: 25,- € inkl. Frühstück

Weitere Informationen

  1. Zielgruppe
    Handel, Tourismus, Dienstleister, Interessierte Unternehmen, Netzwerk Onlinehandel